Welche Kurzstöcke für Escrima, Arnis, Kali?

Man könnte sagen, dass der Kurzstock von allen Waffen die einfachste und natürlichste ist. Mit ca. 60-70 cm verlängert er den Arm des Stockführenden zwar wesentlich, aber nicht so weit, dass er eine grundsätzlich neue Mechanik erfordern würde (im Gegensatz z.B. zum Langstock) - auch weil er leicht genug ist, um mit einer Hand geführt zu werden. Natürlich erfordert der Stockkampf als Kampfkunst sehr viel Training, um die Technik zu lernen und möglichst effektiv zu machen, aber sind die Prinzipien einmal verinnerlicht, dann lassen sie sich relativ leicht auf waffenlosen Kampf oder auf andere Waffen ähnlicher Länge (z.B. Säbel) übertragen. Diese Nähe zur natürlichen Beweglichkeit des Körpers kennzeichnet den Kurzstock wie keine andere Kampfkunstwaffe. Bleibt die Frage, welcher Stock für welche Anwendung der richtige ist.

Standard-Kurzstöcke für FMA (Filipino Martial Arts, philippinische Kampfkünste)

An Rattan führt - irgendwann - kein Weg vorbei

Wer philipinische Kampfkunst wie Escrima, Arnis oder Kali trainiert (die Unterschiede sind eher auf Verbands- und Schulebene als in den Begrifflichkeiten zu suchen - grundsätzlich geht es bei diesen Disziplinen um Kurzstockkampf von den Philippinen), kommt um ein Material nicht herum: Rattan. Es ist kein Zufall, dass sich Rattan dafür etabliert hat: Die Rattan- oder Rotangpalme ist auf den Philippinen heimisch, und ihr Holz ist ein Wunder an Widerstandskraft. Da es aus langen dünnen Fasern besteht, die um Hohlräume im Holz angeordnet sind, ist es leicht und elastisch, vor allem aber splittert es auch bei massiver Krafteinwirkung nicht, sondern fasert lediglich auf. Auch ein Stab, bei dem sich schon Fasern lösen, bleibt aber prinzipiell weiterhin einsetzbar, was bei splitternden Harthölzern nicht der Fall ist. Da im philippinischer Stockkampf viel mit Kontakt Stock gegen Stock trainiert wird, ist diese Eigenschaft entscheidend. Rattan-Sticks sind daher erste Wahl für alle, die intensiv Escrima oder Arnis trainieren. Es ist nicht unbedingt unverzichtbar für Anfänger, aber früher oder später führt der ernsthafte Stockkampf-Weg zu Rattan.

Sticks für Einsteiger

Ideal für Einsteiger sind glatt geschälte Rattan-Stöcke. Mit ihrer ebenen Oberfläche bieten sie der Hand keine Ablenkung von der Technik und sind außerdem angenehm leicht. Rattan variiert zwar in der Dichte, so dass Stöcke mit demselben Durchmesser und derselben Länge ein unterschiedliches Gewicht haben können, aber geschält ist das Holz dennoch tendenziell leichter als ungeschält, da die Knotenstellen fehlen, welche viel dichtes Fasergewebe enthalten. Wer dennoch gleich den Einstieg in Profi-Sticks wagen möchte, dem seien extra-schmale ungeschälte Sticks empfohlen. Diese weisen zwar Knoten auf, sind aber durch ihren schmalen Durchmesser von 20-24 mm dennoch sehr leicht. Allein für Menschen mit großen Händen kann der schmale Stock unbequem zu führen sein. Eine Alternative bietet der stärkere Rattan-Stock ungeschält mit breiterem Durchmesser, aber auch höherem Gewicht.

Doch für Einsteiger sind nicht ausschließlich Rattan-Stöcke geeignet. Sehr elegant und mit einer angenehmen glatten Oberfläche versehen ist der weiße Liguster-Stock. Liguster ist ein Holz, das von der Elastizität zwischen Rattan und Hartholz angesiedelt ist. Der Stock federt also minimal nach, aber weit weniger als Rattan. Das Gewicht hingegen ist näher am Rattan als am Hartholz. Er ist seidenmatt lackiert und liegt mit ca. 25 mm Durchmesser für die meisten Sportler sehr gut in der Hand. Man sollte bedenken, dass Liguster nicht für extremen Sparring-Einsatz geeignet ist, aber normales Escrima-Training, erst recht im Einsteigerbereich, hält es leicht aus.

Wem es hingegen nicht so sehr um die Sicherheit des Stocks geht, sondern zunächst um die eigene bzw. die des Partners, kann mit Soft Escrima Sticks auf Nummer sicher gehen. Die weich gepolsterten Stöcke bestehen aus einem stabilen Kunststoffrohr innen und einem Schaumstoffmantel außen und sind entsprechend griffig und leicht. Natürlich kann man mit ihnen kein ausdauerndes Stocksparring machen oder auf Schlagpolster einschlagen, aber Grundbewegungen lassen sie damit auf besonders sichere Art lernen, insbesondere im Partnereinsatz. Auch im Fortgeschrittenentraining kann der Einsatz gepolsterter Waffen sinnvoll sein, wenn es darum geht, den realistischen Kontakt am Gegner (nicht an seinem Stock) zu simulieren. Die eigentliche Domäne der Soft-Sticks ist daher sicherlich das Selbstverteidigungstraining (siehe unten), aber auch im FMA-Bereich können die praktischen Stöcke gute Dienste leisten.

Arnis- und Escrima-Sticks für besondere Anforderungen

Stöcke für Fortgeschrittene

Mehr Training führt nicht nur zu mehr Einsatzgelegenheiten für einen Trainingsstock, sondern auch zu besserer Technik und damit zu mehr Effektivität bei jedem Block oder Schlag: Die wirkenden Kräfte werden immer besser auf den auftreffenden Punkt konzentriert und bewirken immer mehr. Das stellt auch höhere Anforderungen an die Trainingsstöcke - und zwar sowohl an die eigenen als auch die des Trainingspartners. Hier kommt nur ungeschälter Rattan in Frage. Die hervorragenden Widerstandseigenschaften des Holzes kommen bei naturbelassenem Rattan am besten zur Geltung, denn die kräftige Haut hält die inneren Fasern besser zusammen und die regelmäßigen Knotenstellen wirken wie zusätzliche Verstärkungsringe. Ohne merklich an Elastizität einzubüßen wird der Rattan-Stick dadurch stärker und robuster - allerdings auch unebener und etwas schwerer. Für fortgeschrittene Escrima- oder Arnis-Sportler sind jedoch weder das Gewicht noch die Oberfläche ein Problem. Die Vorteile durch die zusätzliche Widerstandskraft wiegen beides eindeutig auf. Wer kleinere Hände hat, bevorzugt dabei die schon oben erwähnte Variante des schmalen ungeschälten Rattan-Sticks, für die meisten anderen ist der Rattan-Escrima natur ungeschält die beste Wahl. Der Durchmesser und das Gewicht können hier besonders stark variieren, wer deshalb bestimmte Wünsche zu den Maßen hat, kann sie uns daher gerne mitteilen, und wir suchen einen oder mehrere passende Stöcke aus.

Fortgeschrittenen-Stöcke mit einer Griffseite

Oft werden FMA-Stöcke so geführt, dass sie auch durch Klingenwaffen ersetzt werden könnten. Das setzt natürlich unter anderem voraus, dass immer dasselbe Ende des Stocks als Griff fungiert. Zwei unserer Rattan-Sticks für anspruchsvolle Anwender sind genau darauf ausgerichtet. Der Premium Escrima-Stick mit Ledergriff ist ein extra schmaler Stock in einer eleganten Ausführung mit lederumwickeltem schwarzem Handgriff - gut markiert, rutschfest und angenehm griffig. Abgesehen vom Griff entspricht der Stock weitgehend dem schmalen Rattan-Escrima ungeschält, allerdings variiert der Durchmesser weniger, die Premium-Sticks sind also tendenziell schmaler und gleichmäßiger. Eine zweite edle Variante ist der Escrima Deluxe Rattan Wurzelholz. Er besteht aus dem hochwertigsten wurzelnahen Stück der Rattanpalme, wo die Knoten eng zusammenliegen und damit die Widerstandskraft des Holzes noch einmal maximieren. Durch die Nähe zur Wurzel ist der Durchmesser an beiden Enden etwas unterschiedlich, so ergibt sich ein "natürlicher Griff" von ca. 30 mm Dicke und eine "Spitze" von ca. 20 mm.

 Zurück

portofrei
ab 35 € Warenwert
Kauf auf Rechnung
für Vereine + Händler
100 Tage
Rückgaberecht
Sicher einkaufen
mit Verschlüsselung